Dynamics NAV

Wurde DATACAP erfolgreich installiert, muss die Dynamics NAV-Lizenz um das DATACAP ISV-Modul erweitert, die Dynamics NAV-Objekte importiert und der Webdienst veröffentlicht werden.

ISV-Modul in Lizenz hinzufĂŒgen 🔗︎

Das ISV-Modul (auch Granule genannt) 5496890 AGOLUTION DATACAP muss in die Dynamics NAV-Lizenz hinzugefĂŒgt werden. Kontaktieren Sie hierzu Ihren Microsoft Partner. Microsoft Partner können sich online als autorisierte HĂ€ndler eintragen.

Objekte importieren 🔗︎

Starten Sie einen Webbrowser, um die Dynamics NAV-Objekte im FOB-Format herunterzuladen. Rufen Sie im Webbrowser die Seite http://IP-Adresse:8082/setup/downloads.html auf. Ersetzen Sie IP-Adresse durch die IP-Adresse des Servers, auf dem DATACAP installiert wurde. Alternativ können Sie auch localhost verwenden, wenn Sie die Webseite auf dem Server, auf dem DATACAP installiert wurde, aufrufen.

Auf der Webseite werden die FOB-Objekte fĂŒr die unterschiedlichen Dynamics NAV-Versionen zum Download angeboten:

Download der Dynamics NAV-Objekte

WĂ€hlen Sie auf der Webseite die zutreffende Dynamics NAV-Version aus. Die Objekte werden jetzt heruntergeladen und in Ihr Standard-Downloadverzeichnis unter dem Namen DATACAP-PLUS-2009.fob (im Falle der Dynamics NAV-Versionen 2009 bis 2013) oder DATACAP-PLUS-2018.fob (im Falle der Dynamics NAV-Versionen 2013 R2 bis 2018) abgelegt.

Starten Sie Microsoft Dynamics NAV Development Environment (frĂŒher als Microsoft Dynamics NAV Classic bezeichnet) und verbinden Sie sich mit einer Dynamics NAV-Datenbank. Stellen Sie sicher, dass der Object Designer geöffnet ist. WĂ€hlen Sie im MenĂŒ Datei und Import aus, um die Objekte zu importieren. WĂ€hlen Sie im anschließenden Import Objects-Dialog die soeben heruntergeladene DATACAP-PLUS-2009.fob- bzw. DATACAP-PLUS-2018-Datei aus. BestĂ€tigen Sie anschließend den Import-Vorgang.

Der Import-Vorgang wird die folgenden Objekte in die Dynamics NAV-Datenbank hinzufĂŒgen:

Art ID Name Caption
Tabelle 5496900 AGO DC Setup DATACAP Einrichtung
Tabelle 5496901 AGO DC Session DATACAP Session
Tabelle 5496902 AGO DC Application DATACAP Anwendung
Tabelle 5496903 AGO DC Screen DATACAP Ausgabe
Tabelle 5496904 AGO DC Screen Property DATACAP Ausgabeeigenschaft
Tabelle 5496905 AGO DC Variable DATACAP Variable
Tabelle 5496906 AGO DC Audio DATACAP Audio
Tabelle 5496907 AGO DC User Setup DATACAP Benutzereinrichtung
Tabelle 5496908 AGO DC User Application DATACAP Benutzeranwendung
Codeunit 5496900 AGO DC Web Service AGO DC Web Service
Codeunit 5496901 AGO DC Screen Hlp. AGO DC Screen Hlp.
Codeunit 5496902 AGO DC Variable Hlp. AGO DC Variable Hlp.
Codeunit 5496903 AGO DC Audio Hlp. AGO DC Audio Hlp.
Codeunit 5496904 AGO DC Management AGO DC Management
XMLport 5496900 AGO DC Applications DATACAP Anwendungen
XMLport 5496901 AGO DC Screens DATACAP Ausgaben
XMLport 5496902 AGO DC Variables DATACAP Variablen
XMLport 5496903 AGO DC Audios DATACAP Audios
MenuSuite 1051 Dept - AGO DC Dept - AGO DC
Seite 5496900 AGO DC Setup DATACAP Einrichtung
Seite 5496902 AGO DC Applications DATACAP Anwendungen
Seite 5496904 AGO DC User Setup DATACAP Benutzereinrichtung
Seite 5496905 AGO DC User Applications DATACAP Benutzeranwendungen

Sollte bereits ein anderes Modul in Ihrer Dynamics NAV-Datenbank ein MenuSuite-Objekt mit der ID 1051 verwenden, dann erhalten Sie beim Versuch, die DATACAP Objekte zu importieren, eine Konfliktmeldung. In diesem Fall sollten Sie den Import-Vorgang abbrechen und die ID des bereits vorhandenen MenuSuite-Objektes 1051 auf die nĂ€chstfreie ID (zum Beispiel in 1052) Ă€ndern und anschließend den Import-Vorgang noch einmal starten. FĂŒr das Ändern der ID benötigen Sie eine Dynamics NAV Entwicklerlizenz.

Kompilieren Sie anschließend alle MenuSuite-Objekte.

Webdienst veröffentlichen 🔗︎

Starten Sie den Windows-Client (frĂŒher auch als RTC oder Role-Tailored-Client bezeichnet) oder den Web-Client von Microsoft Dynamics NAV. Rufen Sie die Webdienste (frĂŒher auch als Web Services bezeichnet) auf. Diese finden Sie ĂŒber die Suche oder im MenĂŒ unter /Abteilungen/Verwaltung/IT-Verwaltung/Dienste (frĂŒher auch unter /Abteilungen/Verwaltung/IT-Verwaltung/Allgemein zu finden). Erstellen Sie einen neuen Datensatz, indem Sie die Aktion Neu aufrufen. FĂŒllen Sie die Spalten mit den folgenden Werten:

Spalte Wert
Objektart Codeunit
Objekt-ID 5496900
Servicename Handheld
Veröffentlicht Ja

Notieren Sie sich die in der Spalte SOAP-URL automatisch angezeigte URL. Die URL wird bei der Einrichtung der Umgebung benötigt.

Stellen Sie sicher, dass die Einstellung Use NTLM Authentication (ServicesUseNTLMAuthentication) bei der verwendeten Dynamics NAV Service Schicht (Navision Service Tier; NST) aktiviert ist.